Diakonie
Die "Frage des Monats"
Jeden Monat beantworten wir hier Fragen, die Menschen mit Epilepsien bewegen. Es sind Fragen, die sie in Beratungsgesprächen an uns oder an Ärzte herantragen und zu denen hier Ärzte und Epilepsieberater Stellung nehmen. Wenn Sie selbst eine Frage stellen möchten, senden Sie uns diese bitte per Post oder per E-Mail oder rufen Sie uns an. Wir beantworten Ihre Frage gerne direkt oder in dieser Rubrik - dies selbstverständlich ohne Nennung Ihres Namens.

Bernhard Brunst
Epilepsieberatung
c/o EpilepSIE-Stiftung der Diakonie in Hessen
Heuchelheimer Straße 20
61348 Bad Homburg

Tel. 06172 / 30 88 03
E-Mail: bernhard.brunst@diakonie.de

Ihre Frage wird vertraulich behandelt und beantwortet.
Bitte besuchen Sie auch das Archiv mit allen bisherigen Fragen und Antworten.
Die aktuelle Frage
Zukünftig wollen wir an dieser Stelle verstärkt Fragen von Betroffenen und ihren Angehörigen beantworten.

? Eltern mit einem an Epilepsie erkrankten Kind sind häufig sehr verunsichert, ob sie medizinisch und pädagogisch alles richtig machen. Es tauchen mit der Erkrankung viele Fragen auf, die für die Entwicklung des Kindes von großer Bedeutung sind. Eine famoses Elternschulung könnte in vielen Fällen die Verunsicherung nehmen.

Fam. Sch. fragt in der Beratungsstelle an, wann findet hier in der Region eine famoses Elternschulung statt?
Bernhard Brunst Bernhard Brunst
Epilepsie-Fachberater
Sprecher NEA Hessen

Famoses (modulares Schulungsprogramm Epilepsie für Familien) ist eine interdisziplinäre, informations-,verhaltens- und handlungsorientierte Patienten- schulung zur Optimierung des Krankheitsselbstmanagements.

Mit standardisierten Schulungsmaterialien vermitteln zertifizierte Trainerinnen epilepsiespezifische In- halte. Famoses ergänzt damit das Versorgungsnetz für Epilepsiepatienten um einen wesentlichen Baustein. In einem 3 tägigen intensiven Wochenendseminar können Aspekte vermittelt werden, die über die klassische Arzt-Patienten-Versorgung hinausgehen. Das international beachtete Programm bietet die Chance, die Erkrankung als solche besser zu verstehen, sich bei Bedarf mit anderen betroffenen Eltern auszutauschen und so insgesamt mehr Sicherheit im Umgang mit der Epilepsie des Kindes zu erwerben.

Das nächste Kurswochenende findet vom 10.11. – 12.11.2017 im SPZ Frankfurt Mitte, Theobald-Christ-Straße 16 in Frankfurt unter Leitung von Frau Dr. Schmandt statt.

Die Anmeldung kann über Herrn Brunst (bernhard.brunst@diakonie-htk.de) stattfinden. Weitere Info´s zu famoses finden sie unter: www.famoses.de
Archiv
August 2017
Was ist eigentlich eine Synkope und was kann/muss man im Falle eines Falles tun?
Juli 2017
Inwieweit kann die Wetterlage das Risiko eines Anfalls beeinflussen
Juni 2017
Ist es möglich sein an Epilepsie erkranktes Kind in der Kindertageststätte anzumelden und was muss man dabei beachten?
Mai 2017
Die Tochter (13 Jahre) von Frau M. hat Epilepsie und Probleme in der Schule. Sie fragt: Welche Nachteilsausgleiche gibt es für ihre Tochter in der Schule?
April 2017
Sollte es wegen seiner Erkrankung Probleme am Arbeitsplatz geben, kann der örtliche Integrationsfachdienst (IFD) häufig weiterhelfen. Welche Aufgaben hat der IFD?
März 2017
Ab dem 01.01.2017 hat sich in der Pflegeversicherung etwas verändert.
Was ist neu?
Februar 2017
Können sportliche Aktivitäten meine Epilepsie negativ beeinflussen?
Januar 2017
Was sollte ein Epilepsiewarnhund können und was kostet die Ausbildung?
Dezember 2016
Welche Rehabilitationsleistungen für ihn infrage kommen, damit er weiterhin seinen Arbeitsplatz erhalten kann.
November 2016
Welche Informationsquellen gibt es für Familien mit einem betroffenen Kind und wie kann uns bei der Krankheitsbe- wältigung geholfen werden?
Oktober 2016
Welche Voraussetzungen müssen gegeben sein, um das Merkzeichen G im Schwerbehindertenausweis zu bekommen?
September 2016
Herr L. fragt nach den gängigsten Vorurteilen im Blick auf Epilepsien.
August 2016
Welche Bedingungen können Auslöser von epileptischen Anfällen sein?
Juli 2016
Was muss ich im Blick auf den Auslandskrankenschutz und die Reiserücktrittsversicherung beachten?
Juni 2016
Frau S. ist an Epilepsie erkrankt und stellt die Frage: Ist es sinnvoll, einen Schwerbehindertenausweis zu beantragen?
Mai 2016
Was schreibt Frau Anja Zeipelt zum Thema „Aufklärung bei Epilepsie“?
April 2016
Muss ich meine Erkrankung im Bewerbungsprozess erwähnen oder bringt das eher Nachteile?
März 2016
Welche sozialen Hilfen gibt es für epilepsiekranke Kinder und Jugendliche
und deren Eltern?
Februar 2016
Welche Impfempfehlungen gibt es für Menschen mit Epilepsien? Die Deutsche Gesellschaft für Epileptologie e.V.
Januar 2016
Wie sehen die Standards der psychosozialen Epilepsie-Beratungsstellen konkret aus und was können sie den Betroffenen Menschen anbieten?
Dezember 2015
In der Beratung der Menschen mit Epilepsien geht es häufig auch um den Einsatz des s.g. Notfallmedikaments. Welches Medikament ist wann und wie zu empfehlen?
November 2015
Die Erzieherin Frau St. hat ein Kind mit Epilepsie in der Gruppe. Sie fragt: Auf welche Besonderheiten müssen wir uns im Blick auf Lernprozesse und Verhaltensauffälligkeiten in der Kita einstellen?
Oktober 2015
Die Lehrerin Frau S. möchte wissen, unter welchen Bedingungen ein Kind mit Epilepsie am Schwimmunterricht in der Schule teilnehmen kann.
September 2015
Was sollte eine Arbeitnehmerin / ein Arbeitnehmer mit Epilepsie im Blick auf seine Unfallversicherung beachten?
August 2015
Herr B. hat Epilepsie und ist noch nicht anfallsfrei. Er möchte an einer deutschen Hochschule ein Studium beginnen und möchte wissen, mit welchen Nachteilsaus- gleichen er von Seiten der Hochschule rechnen kann.
Juli 2015
Sommerzeit – Reisezeit - Die Reise nach Neuseeland ist mit einem langen Flug verbunden, ist das Fliegen an sich ein anfallsbegünstigender Faktor?
Juni 2015
Vor der Urlaubszeit ein paar wichtige Informationen, die
man bei der Planung einer Reise beachten sollte...
Mai 2015
Was ist der Unterschied zwischen einem epileptischen Anfall und Epilepsie?
April 2015
Herr B. lebt mit einer Epilepsie, ist medikamentös gut eingestellt und ist seit gut einem Jahr anfallsfrei. Er fragt an, ob er gelegentlich ein Glas Rotwein zum Essen trinken kann oder muss er sich strikt an ein Alkoholverbot halten.
März 2015
Die Mutter eines an Epilepsie erkrankten Kindes möchte wissen, worin unterscheiden sich Absencen von einfach fokalen Anfällen?
Februar 2015
Der Übergang von der Kindertagesstätte in die Schule, ist für manche Kinder mit Epilepsien nicht ganz unproblematisch. Hier einige Informationen zur Einschulung...
Januar 2015
Herr G. hat eine gut eingestellte Epilepsie und arbeitet überwiegend am Computer. Er fragt: wie gefährlich ist die Bildschirmarbeit für mich?
Dezember 2014
Was ist unter der Diagnose "Jackson Anfälle" zu verstehen?
November 2014
Wie sollte man in Einrichtungen mit dem Notfallmedikament umgehen?
Oktober 2014
Junge Menschen, die von einer Epilepsie betroffen sind, stehen bei der Berufswahl vor einer besonderen Herausforderung. Was ist dabei zu beachten?
September 2014
Inwiefern könnte sie und ihre Familie von der Teilnahme an einem Famoses Schulungsprogramm für Eltern profitieren?
August 2014
Wie viele Erscheinungsformen von Epilepsien gibt es eigentlich?
Juli 2014
Was sollten Menschen mit einer Epilepsie bei den Reisevorbereitungen beachten?
Juni 2014
Was ist eine Aura?
Mai 2014
Kann der Apotheker mein Epilepsiemedikament einfach so durch ein Generika ersetzen?
April 2014
Stimmt es, dass spezifisch ausgebildete Hunde in der Lage sind vor Anfällen zu warnen?
März 2014
Was muss ich als Lehrer im Blick auf Aufsichtspflicht und Haftung wissen?
Februar 2014
Thema Epilepsie, Verhütung, Schwangerschaft und Kinderwunsch. Was muss ich als Epilepsiepatientin darüber wissen?
Januar 2014
Wie kann man als Beobachter eines Epilepsieanfalls helfen?
Dezember 2013
Gibt es für Menschen mit Epilepsie, die auch eine Aura erleben, eine Möglichkeit den bevorstehenden Anfall durch gezieltes Handeln zu vermeiden?
November 2013
Wie kann das NEA-Fachteam Hessen Arbeitnehmern und
Arbeitgebern konkret weiterhelfen?
Oktober 2013
Welchen Nutzen hat ein Schwerbehindertenstatus am Arbeitsplatz?
September 2013
Was sollte man bei der Einnahme von Antileptika wissen bzw beachten?
August 2013
Gibt es neue wissenschaftliche Erkenntnisse
im Blick auf die Behandlung der Epilepsie?
Juli 2013
Sommerzeit – Reisezeit. Was sollte man beachten,
wenn man eine Urlaubsreise plant?
Juni 2013
Was hat sich geändert und welche Vor- bzw Nachteile hat der Schwerbehindertenausweis für die Betroffenen?
Mai 2013
Darf oder kann man mit Epilepsie Sport treiben?
April 2013
Ich will meine Krankheit nicht verstecken ! Muss ich einen möglichen Arbeit- geber über die Epilepsie bzw. über eine Schwerbehinderung informieren?
März 2013
Bei welchen Epilepsiepatienten ist eine prächirurgische Epilepsiediagnostik sinnvoll? Wozu dient diese?
Februar 2013
Wie häufig kommt es zu weiteren Anfällen nach einem ersten
epileptischen Anfall?
Januar 2013
Ist Epilepsie heilbar?
Dezember 2012
Warum soll ein Mensch mit Epilepsie diesen Notfallausweis bei sich tragen?
November 2012
Mein Kind hat Epilepsie. Was gibt es im Schulalter zu bedenken und wo bekomme ich Hilfe?
Oktober 2012
Warum wurde der Tag der Epilepsie eingeführt und was bedeutet er für die Betroffenen?
September 2012
Muss ich meine Medikamente immer um die gleiche Zeit einnehmen bzw. was passiert, wenn ich sie unregelmäßig einnehme oder die Einnahme einmal vergessen habe?
August 2012
Was ist der Unterschied zwischen Nervenärzten, Neurologen und Epileptologen, und muss ich immer zu einem Epileptologen gehen?
Juli 2012
Soll eine Schülerin, ein Schüler mit Epilepsie vom Sportunterricht befreit werden oder nicht?
Juni 2012
Was verstehen wir unter einem Integrationshelfer / Schulbegleiter und wo kann ich diese Hilfe beantragen?
Mai 2012
Wie kann ich durch eine persönliche Dokumentation den Arzt im Behandlungsprozess unterstützen?
April 2012
Kann es sein, dass mein Kind, wenn es Tagträumt, epileptische Anfälle hat?
März 2012
Welcher Personenkreis kommt für eine OP infrage und wie sind die Erfolgsaussichten?
Februar 2012
Dürfen Frauen mit Epilepsie schwanger werden?
Januar 2012
Wie kann eine Selbsthilfegruppe dazu beitragen, Alltagsprobleme von
erkrankten Personen zu reduzieren?
Dezember 2011
Können die Anfälle dem Gehirn schaden?
November 2011
Wann sollte man das Notfallmedikament einsetzen?
Oktober 2011
Hilfe bei Krankheitsbedigtem Fahrverbot?
Zusammen